Andreas Wolf, Vice President & Geschäftsführer Personaldienstleistung

  • Blog

Erste Berührungspunkte mit der Personaldienstleistung hatte Andreas Wolf 1988 bei Persona Service, wo er die Dienstleistung von der Pike auf (kennen)lernte. Nach sechs Jahren wechselte er zu einem Unternehmen aus der Sicherheitsbranche und war dort bis 2005 als Geschäftsführer tätig, bevor er in einem bundesweit operierendem Unternehmen im Bereich Facility Management die Position des COO innehatte. Nun ist er seit mehr als 10 Jahren Teil der ELSEN-Welt.

Im September 2011 durchlief der damals 52-Jährige ein klassisches Bewerbungsverfahren bei der ELSEN-Gruppe. „Ich kannte die LKWs und hatte schon mal auf die Homepage geschaut, die aber damals alles andere als ansprechend und informativ war. Ganz anders heute“, erinnert sich Andreas Wolf zurück. Eingestiegen ist Wolf damals als Facility Manager, wurde aber bereits nach drei Monaten in die Vertriebsleitung der CONLOG übernommen, sechs Monate später stieg er zum Vice President und letztlich zum Geschäftsführer der damals neu gegründeten LogiPower auf.

„Als Geschäftsführer verantworte ich sämtliche Geschäftsbereiche der CONLOG und bin gegenüber den Gesellschaftern verpflichtet“, erklärt Andreas Wolf. „Das beinhaltet natürlich zu allererst die Ergebnisverantwortung und die Sicherung des Unternehmens prospektiv. Dazu gehören die Einhaltung von Gesetzen sowie Vorschriften – und davon gibt es in der Personaldienstleistung eine ganze Menge.“ Doch nicht nur Expertenwissen und Know-How werden im Alltag eines Geschäftsführers verlangt, es komme vor allem auf die Soft-Skills an. „Die wichtigste Eigenschaft einer Führungskraft ist eine positive Einstellung zu Menschen. Alles andere kann man lernen“, sagt Wolf. „Aber natürlich sind auch Empathie, Selbstdisziplin und Eigenorganisation unerlässlich. Wie soll man andere Menschen führen wenn man sich nicht selbst führen kann?“

 

Vertrieblich unterwegs: Andreas Wolf auf dem Wirtschaftsempfang 2016

Den Vertrieb im Blut

„Unser Portfolio ist so aufgebaut, dass es für fast jedes produzierende Unternehmen eine entsprechende Dienstleistung anbietet. Daher ist es unerlässlich, mit allen anderen Abteilungen und Sparten des Unternehmens eng zusammenzuarbeiten, allein schon aus vertrieblichen Gesichtspunkten. Die Aufgabe von allen Führungskräften ist es, diesen Bedarf zu erkennen und den Kunden den Mehrwert aufzuzeigen.“ Genau da sieht Wolf seine persönlichen Stärken. „Ich bin ein sehr vertriebsaffiner Mensch. Projekte in diesem Kontext haben mir daher immer am meisten Spaß gemacht.“ Als Beispiele nennt er die Einführung des Callcenters 2012 sowie die Mitarbeit an unserer E-Learning Plattform Ilias.

Was die ELSEN-Gruppe zu einem guten Betrieb macht, ist für Wolf auch klar: „Die Mitarbeiter, die jeden Tag ihr Bestes geben. Hochmotiviert und selbstlos! Das hat sich in Zeiten der Pandemie noch einmal mehr herauskristallisiert. Unsere Mitarbeiter in den Standorten und in der Verwaltung haben Großartiges geleistet.“

„Wer dauerhaft Erfolg haben will, muss sich ständig verändern“

Doch auch die Herausforderungen, vor denen die ELSEN-Gruppe und auch andere Unternehmen stehen, sind bekannt: „Wir müssen alles daransetzen, auch in der Zukunft sowohl für unsere Bestandsmitarbeiter als auch für Bewerber ein attraktiver Arbeitgeber zu bleiben.“ Das bedeute, sich der Marktveränderung – vom Kundenmarkt hin zum Bewerbermarkt – anzupassen und entsprechend darauf zu reagieren. Auch Corporate Social Responsibility sei in dem Zuge ein nicht zu vernachlässigendes Thema. „An all dem arbeiten wir stetig und ich bin sicher, dass wir auch in Zukunft ein Arbeitgeber sein werden, der seinen Mitarbeiter hervorragende Möglichkeiten bietet.“ Gerade die Corona-Krise habe gelehrt, wie wichtig es ist, flexibel zu agieren und Abstand von starren Strukturen zu nehmen. „Nichts bleibt auf Dauer wie es ist und wer dauerhaft Erfolg haben will, muss sich ständig verändern“, findet Wolf. Nur so werde ELSEN auch in der Zukunft ein gesundes und erfolgreiches Unternehmen bleiben, das seinen Kunden maßgeschneiderte Dienstleistungen anbietet. Wolfs Devise: „Wir müssen ständig in Frage stellen, ob das, was wir heute tun morgen noch richtig ist.“

Bereit für unseren Newsletter?

Keine News der CONLOG mehr verpassen. Jetzt im Newsletter anmelden und immer up-to-date bleiben.

Jetzt anmelden